Kontoverbindung

Investition in den Erhalt unserer lebenswerten Umgebung:

Wir werfen zusammen, um uns die Kosten zu teilen für die anwaltliche Gegenwehr gegen die Bakterienschleuder “Riesen-Geflügelanlage”. Kontoverbindung unten auf der Seite und im Impressum!

Zu den 22 Gründungsmitgliedern der Bürgerinitative Gahlen kommen zunehmend Beunruhigte, die sich ebenfalls finanziell beteiligen wollen, damit die Wehrhaftigkeit der Bürger gegen die geplante (landschaftsverschandelnde und ernsthaft gesundheitsgefährdende) Hühner-Anlage gebündelt wird.

Wir haben bisher einige hundert Euro ausgegeben für Kopien und gutachterliche Beratung. Der immissionschutztechnische Gutachter, den die Bürgerinitiative zu Rate gezogen hat, ist nach intensivem Studium der Antragsunterlagen des Großinvestors und der immissonsschutztechnischen Betrachtung der wohnbaulichen Situation um die Geflügelanlage herum zu dem Ergebnis gekommen, dass das Vorhaben die Gahlener Bevölkerung nach den aktuellen Maßgaben des VDI gesundheitlich nicht unerheblich beeinträchtigt. Die Immissionen von Staphylokokken und Enterokokken sind in solchen Großanlagen einfach zu groß. Sie belasten nicht nur die direkten Anwohner (was schlimm genug wäre!), sondern das ganze Dorf samt dem Ortsteil Besten.

Vermutlich kann die Bauaufsicht in Wesel das Vorhaben so nicht gutheißen, und würde die aktuell noch laufende, unverbindliche Bauvoranfrage mit einem “Nein” bescheiden. Das wäre im Sinne des Bevölkerungsschutzes. Und den Gahlener Bürgern würde wohl ein Stein vom Herzen fallen!

Doch gibt es Beispiele, in denen sich Baubehörden über den Schutz der Umgebung hinweggesetzt haben, und wenn dies im Gahlener Fall so sein sollte und sogar ein Bauantrag eingereicht würde (was gottseidank noch nicht der Fall ist), dann muss das Gericht entscheiden.

Der Großinvestor verfügt über Millionen, wir als Bürger haben da allein einen schlechten Stand. Wenn wir uns zusammenschließen und Geld in einem Topf sammeln, mit dem wir Anwalt, Gutachter und Gericht bezahlen - dann können wir Kontra geben. Wir brauchen die Hilfe der Gahlener Bürger, um die Bedrohung durch dieses durchaus gefährliche Riesenprojekt abzuwenden. Daher führen wir seit Gründung Mitte Juni 2017 ein Sammelkonto für Beteiligungen an den Kosten.

Ein Gerichtsverfahren kann viele Tausend Euro kosten - gemeinsam können wir die Kosten locker aufbringen. Zu Anfang hat jeder 50 Euro in den Topf getan. Damit lässt sich schon arbeiten. Sollte das bisher Gesammelte nicht reichen, steht es auf dieser Seite, und es gehen Mails raus an euch.

Die Kontoverbindung haben wir in den Fuß der Homepage und ins Impressum gesetzt, damit sie jeder zur Hand hat, wenn der schlimmste Fall in Sachen Geflügelanlage eintreten sollte.

Hier auch:

Kontoverbindung für Spenden und Beteiligung an Gutachten, Öffentlichkeitsarbeit, Rechtsberatung, Gerichtsverfahren:
Empfänger: Bürgerinitiative Gahlen z.Hd. Wolfgang Grabosch
Bank: Volksbank Schermbeck
IBAN: DE58 4006 9363 0204 0372 02
BIC: GENODEM1SMB